Iris Kündig Stoessel
Iris Kündig Stoessel
Abenteuer Fortschritt

Ein grobes Foul, Herr Gemeindepräsident

Veröffentlicht am 31.08.2012 von Iris Kündig Stoessel

Ein grobes Foul, Herr Gemeindepräsident

Im WB vom 30.8.2012 war zu lesen, wie Dany Biner sachlich und neutral darlegte, weshalb er nach vier Jahren im Zermatter Gemeinderat nicht mehr kandidieren würde. Er verheimlichte nicht, dass es auch ab und zu frustrierend gewesen sei. Schliesslich war er der einzige Gemeinderat, der nicht dem C-Block angehörte.

Kaum zu glauben dann, was auf derselben Seite folgte. Da kam der Gemeindepräsident, Christoph Bürgin, zu Wort. Offensichtlich hatte er das Interview mit Dany Biner vorgängig gelesen, um es dann kommentieren zu können. Und er spielte sehr herablassend und unfair auf den Mann. Da redet er von einem, der sich in die Politik verirrte. Der resigniert, wenn er auf Schwierigkeiten stösst. Der dem Druck nicht gewachsen war. Für den der Gemeinderat wohl nicht das richtige war. Anstatt von einem, der während vier Jahren mitarbeitete, sich ganz demokratisch den politischen Mehrheiten fügte, der sich immer ans Kollegialitätsprinzip hielt und auch ihm unangenehme Entscheide des Gemeinderates mittrug.

Dany Biner hat den Ball längst abgespielt. Da kommt nun der Herr Gemeindepäsident und grätscht ihm perfide von hinten in die Beine. Grob. Sehr grob. Dafür gibt es im Fussball die rote Karte.

Iris Kündig Stoessel, Bündnis für Zermatt